lutz seufzer buchjahr
KW25

Bis es nicht mehr geht

Barbara Lutz‘ zweiter Roman «Keinen Seufzer wert» erzählt ausgehend von historischen Gerichtsakten eine Kriminalgeschichte aus der strengen und kargen Welt des bäuerlichen Emmentals der frühen 1860er Jahre. Unter Vorwegnahme des unglücklichen Ausgangs entfaltet die ausgebildete Ethnologin geduldig die lange Reihe von Gemeinheiten und kommunikativen Versäumnissen, die zur Eskalation führen.

KW24

«Eine große, eine fantastische Flüchtigkeit»?

Im vergangenen Herbst hat der gebürtige Österreicher Dominik Dusek, der seit Langem als Radiomacher in Winterthur lebt, seinen ersten Roman vorgelegt. Darin herrscht eine zieml... weiterlesen
KW23

Ein Hochseilakt

Annette Lorys zweiter Roman ist ein feinfühliger Tanz entlang der steilen Klippe zwischenmenschlicher Berührungsängste. Vergangenen Montag wurde das neue Buch im Spheres vorgestellt.... weiterlesen
de Roulet Anarchistinnen
KW22

Nüchterne Ode an die Hoffnung

«Wir waren zehn, jetzt sind wir nur noch eine.» So beginnt Daniel de Roulets neuer Roman Zehn unbekümmerte Anarchistinnen. Die Eröffnung ist Programm. Die Struktur der Geschichte... weiterlesen